Deutschland | Schweiz | Österreich | EU

Metoogermany: Gründertreffen

Die Gründung des Vereins Metoogermany nimmt Fahrt auf…

Am Sonntag den 11.10.2020 trifft sich das Gründerteam (siehe Impressum) das erste Mal zu einer zweistündigen Videokonferenz. Die fünfundzwanzig Teilnehmer sind sowohl Betroffene, als auch Unterstützer. Aktivisten*innen und Künstler*innen aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich, die aktiv dazu beitragen, dass #Metoo eine Bewegung ist und bleibt, die gravierende gesellschaftliche (Ver-)Änderungen verursacht.

Wir sind Ansprechpartner und Vertrauensstelle bei #Metoo-Fällen.

Wir vermitteln, helfen, begleiten, multiplizieren, klären auf und machen aufmerksam. Wir widmen uns der Öffentlichkeitsarbeit und arbeiten mit unabhängiger Presse zusammen.

Wir vermitteln an Spezialisten und Beratungsstellen wie zum Beispiel LARA e.V. oder die THEMIS-Vertrauensstelle, KO e.V. i. G., S.I.G.N.A.L.e.V., Opferschutz-Vereine und Opferhilfen – siehe auch unsere HELP-Seite.

Metoogermany setzt sich für Änderungen im Sexualstrafrecht ein, initiiert Kampagnen, sammelt Spenden, um Projekte realisieren zu können.

Für eine Welt ohne sexualisierte Gewalt, ohne Machtmissbrauch und ohne Rape Culture.

Metoogermany versteht sich als Teil einer internationalen Bewegung aller Gender, Ethnien und Religionen. Auch möchten wir ein Safe-Space für BIPoc und Trans-Menschen sein, weil sie in unserer Gesellschaft besonders stark von Gewalt betroffen sind. #MeToo ist nicht nur ein Hashtag, der erstmals von Tarana Burke initiiert wurde, sondern inzwischen eine weltweite Revolution. 

Wir suchen: Aktive und passive Mitglieder, Administratoren*innen, Verwalter*innen, Webmaster*innen, Juristen*innen, Rechtsanwalt*in/Notar*in, Projektleiter*innen, Akquisiteur*innen, PR – Spezialisten*innen, Fundraiser*innen, Steuerberater*innen etc. Wenn Du etwas beitragen kannst, melde Dich bitte gerne über unser Kontaktformular.

Metoogermany wird ein eingetragener Verein. Wir sind politisch unabhängig und beantragen Gemeinnützigkeit.

Wir brechen gemeinsam das Schweigen. Diese Bewegung ist offen für alle Menschen.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *